Grenzüberschreitende Kontakte: Photovoltaikprojekte in Belgien realisieren (Teil II: Online-Kontaktgespräche)

Datum
18.11.2020
0:00

Ansprechpartner
Handwerkskammer zu Köln
Bernd Krey
0221 2022-790
krey@hwk-koeln.de


Belgischer Markt für Photovoltaik bietet gute Chancen

Der Energiemarkt in Belgien befindet sich im Umbruch, es werden dringend Alternativen zu den veralteten Kernkraftwerken und Stromimporten gesucht. Bis 2025 ist der Atomausstieg geplant, so dass die Zeit drängt.

Für Gewerbe, Industrie, Handel und die Wohnungswirtschaft sind Photovoltaik- Anlagen zwischen 50 kWp und 1 MWp höchst attraktiv, doch bei Themen wie Sektorenkopplung und Speichereinbindung ist Know-how aus NRW gefragt. Deutsche Firmen haben mit innovativen und qualitativ hochwertigen Produkten im belgischen Photovoltaikmarkt hervorragende Chancen und genießen einen guten Ruf.

Nutzen Sie diese Möglichkeiten und lernen Sie belgische Experten und potenzielle Kooperationspartner kennen. Die Deutsch-Belgisch-Luxemburgische Handelskammer (AHK debelux) hat bereits viele Kontakte aus Vorläuferprojekten in diesem Sektor sammeln können und ist daher ein kompetenter Ansprechpartner.

Am 27. Oktober 2020 findet eine virtuelle Informationsveranstaltung statt, in denen Vertreter von Energieverbänden der Regionen Flandern, Wallonien und Brüssel zur aktuellen Situation im belgischen Photovoltaikmarkt informieren und Trends vorstellen. Im Rahmen dieser Veranstaltung stehen Ihnen die Experten für Fragen zur Verfügung. Die Redebeiträge werden simultan gedolmetscht.

Online-Kontaktgespräche mit belgischen Photovoltaik-Unternehmen, Ingenieurbüros im November 2020

Im Nachgang zum Online-Seminar am 27. Oktober 2020 haben Sie die Möglichkeit im Teil II des Projektes weitere Schritte für grenzüberschreitende Kontakte zu gehen: Die AHK debelux hat bereits belgische Bau- und PV-Unternehmen sowie Ingenieurbüros ausfindig gemacht, die sich eine Zusammenarbeit mit Unternehmen aus NRW wünschen. In individuell vorbereiteten und von der AHK debelux organisierten und begleiteten Matching-Gesprächen können Sie potenzielle belgische Geschäfts- und Kontaktpartner treffen, wobei die AHK auf Wunsch auch eine sprachliche Unterstützung zum Dolmetschen anbietet.

Zielgruppe

Gesucht sind NRW-Unternehmen aus den Bereichen des Bau-/Ausbaugewerbes, Montage- und Wartungsfirmen, Planer oder Betreiberfirmen, die sich in der Geschäftswelt der Photovoltaikanlagen bewegen und ggf. Photovoltaikspeziallösungen anbieten.

Teilnahmekosten

Der Preis für die Teilnahme an den Matching-Gesprächen (Teil II) im November 2020 beträgt 290 Euro (zzgl. MwSt.).

Anmeldeschluss ist der 3. November 2020. Hier können Sie sich anmelden.

“Grenzüberschreitende Kontakte: Photovoltaikprojekte in Belgien realisieren” ist ein Projekt im Rahmen von NRW.International und wird gefördert vom NRW-Wirtschaftsministerium. Als Partner beteiligt sind die Handwerkskammer Köln, die Handwerkskammer Aachen sowie die EnergieAgentur.NRW. Durchgeführt wird das Projekt von der AHK debelux.