Grenzüberschreitende Kontakte: Photovoltaikprojekte in Belgien realisieren (Teil II: Online Kontaktgespräche)

Datum
09.02.2021 - 12.02.2021
0:00

Ansprechpartner
Handwerkskammer zu Köln
Bernd Krey
0221 2022-790
krey@hwk-koeln.de


Belgischer Markt für Photovoltaik bietet gute Chancen

Der Energiemarkt in Belgien befindet sich im Umbruch, es werden dringend Alternativen zu den veralteten Kernkraftwerken und Stromimporten gesucht. Bis 2025 ist der Atomausstieg geplant, so dass die Zeit drängt.

Für Gewerbe, Industrie, Handel und die Wohnungswirtschaft sind Photovoltaik- Anlagen zwischen 50 kWp und 1 MWp höchst attraktiv, doch bei Themen wie Sektorenkopplung und Speichereinbindung ist Know-how aus NRW gefragt. Deutsche Firmen haben mit innovativen und qualitativ hochwertigen Produkten im belgischen Photovoltaikmarkt hervorragende Chancen und genießen einen guten Ruf.

Nutzen Sie diese Möglichkeiten und lernen Sie belgische Experten und potenzielle Kooperationspartner kennen. Die Deutsch-Belgisch-Luxemburgische Handelskammer (AHK debelux) hat bereits viele Kontakte aus Vorläuferprojekten in diesem Sektor sammeln können und ist daher ein kompetenter Ansprechpartner.

Individuelle Marktchancen in virtuellen Gesprächen ausloten

Nach der erfolgreichen Durchführung von Teil I, der am 27. Oktober des letzten Jahres als virtuelle Informationsveranstaltung stattgefunden hat, folgt nun Teil II: Sie haben die Möglichkeit, mit belgischen Bau- und PV-Unternehmen sowie Ingenieurbüros in individuell vorbereiteten und von der AHK debelux organisierten und begleiteten Matching-Gesprächen in Kontakt zu treten.

Zielgruppe der Kontaktgespräche auf NRW-Seite sind Unternehmen aus dem Bau- und Ausbaugewerbe, Montage- und Wartungsfirmen, Planer sowie Betreiberfirmen mit Interesse in den belgischen Geschäftskundenmarkt einzutreten.

Unter Beachtung der Covid-19-Vorgaben, werden die Gespräche virtuell im Januar bis Anfang Februar durchgeführt werden.

Teilnahmekosten

Der Preis für die Teilnahme an den Matching-Gesprächen (Teil II) im Januar und Anfang Februar 2021 beträgt 290 Euro (zzgl. MwSt.).

“Grenzüberschreitende Kontakte: Photovoltaikprojekte in Belgien realisieren” ist ein Projekt im Rahmen der NRW.Global Business GmbH und wird gefördert vom NRW-Wirtschaftsministerium. Als Partner beteiligt sind die Handwerkskammer Köln, die Handwerkskammer Aachen sowie die EnergieAgentur.NRW. Durchgeführt wird das Projekt von der AHK debelux.